Idee:
Den Jugendzirkus Ratz Fatz gibt es seit seiner Gründung im Jahr 2000 an der Sachsendorfer Oberschule in Form des "Unterrichtes in anderer Form". Durch unsere Auftritte bei Stadtteilfesten und in Einrichtungen wurden wir wiederholt angesprochen, ob es dieses Angebot nicht auch für den Stadtteil geben könnte.
Der Saal in der Bunten Welt wäre ein idealer Raum, um für Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil Sachsendorf/Madlow im Alter von 12- 20 Jahre eine Trainingszeit an zwei Tagen in der Woche von je 2 bis 3 Stunden zu schaffen.  

Unser Motto:
Wir sagen nein zu Gewalt im Stadtteil und bekennen uns zu dem Projekt ,,Zirkus statt Gewalt". Dieser ist in den Jahren gewachsen und bietet den Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien  und Kindern und Jugendlichen aus Migrantenfamilien eine gute Möglichkeit  soziale Kompetenzen zu erwerben.

Projektbeginn: 1. März 2010

Laufzeit: 1 Jahr

Das zirkuspädagogische Angebot wird geleitet von Steffen Rattei (Zirkustrainer beim Jugendzirkus RATZ FATZ und im 3. Ausbildungsjahr zum Erzieher/ Abschluss im Juli 2010). Mit der Untersützung der Hochschule Lausitz ist der Einsatz von zwei Praktikanten über zwei Semester möglich.

Methoden:
Zirkuspädagogische Projekte sind eine Form der sozialpädagogisch orientierten Gruppenarbeit, welche durch regelmäßiges Trainings folgende Kompetenzen bei der Zielgruppe fördern können.

  1. Steigerung der Konzentrationsausdauer
  2. Stärkung der Selbstdisziplin
  3. Steigerung der Frustrationstoleranz
  4. Gruppenfähigkeit und soziales Miteinander verbessern
  5. Steigerung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühles
  6. Fairer Umgang und Anerkennung in der Gruppe
  7. Begeisterung und Freude als Ausdruck eines Lebensgefühles
  8. Überwindung von eigenen Ängsten

Mit der Bereitstellung von einer Honorarkraft und zwei Praktikanten  soll ein offenes Angebot in Sachsendorf/Madlow geschaffen werden. Dieses wird in enger Zusammenarbeit mit dem "Kinder- und Jugendzirkus Harlekids e.V." in Brieske erfolgen.
Gewonnene Erfahrungen werden vertieft und Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, bewusst andere Formen der Selbstbestätigung kennen zu lernen.
Gemeinsam mit den Eltern und Angehörigen der Kinder und Jugendlichen, welche das Angebot im Stadtteil annehmen werden, möchten wir gemeinsam versteckte Fähigkeiten und Kompetenzen fördern und durch das regelmäßige Training die Möglichkeit bieten, diese zu fördern und zu stärken.
Für das Angebot soll kein Teilnehmerbeitrag erhoben werden.
Die Eltern können bzw. sollen stattdessen ehrenamtlich mitwirken.

Anke Rudolph, Diplom Sozialpädagogin und Coach für interkulturelles Lernen
Telefon 0355 4777686 oder saos-sas@web.de

 

E-Mail-Adresse:

ratz-fatz @saos.de

 

Bilder:

Bilder von Auftritten der Zirkus AG finden Sie interner Link folgthier in der Bildergalerie.

Wir erhielten für unsere geleistete Arbeit den Preis für "Demokratie und Toleranz" am 21.04.09 in Potsdam.